Donnerstag , 24 August 2017
Home » In Istrien » 10 Fakten um Rovinj kennen und genießen zu lernen

10 Fakten um Rovinj kennen und genießen zu lernen

Rovinj kann man auch von einer Batana aus genießen. Foto: istra.hr
Rovinj kann man auch von einer Batana aus genießen. Foto: istra.hr

Rovinj ist die schönste und beliebteste Stadt der kroatischen Urlaubsregion Istrien. Nachfolgend gibt es weit mehr als 10 Fakten und Tipps, die den Aufenthalt in Rovinj für viele noch interessanter machen werden.

1. Rovinj war einmal eine Insel

Was heute als die Altstadt von Rovinj bekannt ist, war einmal eine Insel. 1763, während der Venezianischen Herrschaft über Istrien, wurde die Insel mit dem Festland verbunden.

2. Die Geschichte der Stadt

Rovinj wurde zum ersten Mal im 5. Jahrhundert, unter Rom, als Castrum Rubini erwähnt. 1283 wurde die Stadt Teil der Republik Venedig und blieb es bis zum Fall der Republik in 1797. Danach fiel Rovinj kurz unter Österreich und später Napoleon. In 1813 wurde Rovinj Teil der k.u.k. Monarchie und begann eine rasante Entwicklung. Neben anderen Gebäuden, wurden auch die Zement- und die Tabakfabrik errichtet, ebenso die Dosensardinen-Produktion. Nach dem Ersten Weltkrieg und des Untergangs der Monarchie wurde Rovinj Teil von Italien. Von 1943-45 war es vom Dritten Reich okkupiert. 1947 wurde Rovinj Teil der Republik Kroatien im damaligen Jugoslawien.

3. Die Sprache in Rovinj

Die Einheimischen in Rovinj sprechen einen sehr spezifischen Dialekt. Oft wird ein Satz auf Italienisch begonnen, istrischer Dialekt hinzugemischt und auf Kroatisch beendet. Zwischendrin fehlt auch das eine oder andere Wort auf Deutsch nicht. Leider befindet sich der für Rovinj charakteristische Dialekt im UNESCO „Red Book of Seriously Endangered Languages“, ist also vom Aussterben bedroht. Che sfortunata. Amtssprachen in Rovinj, wie in der gesamten Gespanschaft Istrien, sind Kroatisch und Italienisch.

4. Batana, Bitinada, Spacio

Die kleinen Batana Boote spiegeln die Bräuche, Traditionen, Sprache, Gewohnheiten, Mentalität und Geist der Stadt und ihrer Bewohner wieder. Sie sind auch bei UNESCO registriert und an der Riva von Rovinj gibt es ein kleines interessantes Batana Museum. Die Tradition der Batana ist unzertrennbar mit der Rovinjer Musiktradition, die durch die Bitinada – originelles Rovinjer Volkslied – repräsentiert wird, verbunden. Nach Überlieferung ist die Bitinada unter den Rovinjer Fischern entstanden, die stundenlang in ihren Booten saßen und mit dem Fischfang oder mit  Ausbessern von Netzen beschäftigt waren. Da sie die Hände nicht für Instrumente frei hatten, wurden diese durch Stimmen ersetzt. Rovinjs Fischer sind die ersten Beatboxer gewesen! Von den Booten ging es in die Spacios der Stadt zum gemeinsamen Weitersingen und um Weinfässer zu leeren.

5. Rovinj ist eines der beliebtesten kroatischen Urlaubsziele

Rovinj, Porec und Dubrovnik wechseln sich dieser Jahre an der Spitze der beliebtesten kroatischen Urlaubsziele ab. Trotz seiner nur rund 14.000 Einwohner, bringt es Rovinj regelmäßig auf über 3 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Trotzdem schafft es die Stadt, Authentizität und den wunderbar romantischen Charakter zu wahren. Nur im Juli und August kann es passieren, dass man auf Anhieb kein Plätzchen am Meer findet um ein Cocktail bei Sonnenuntergang zu genießen.

6. Rovinj ist Gourmet-Hotspot

Apropos genießen, das Restaurant Monte in Rovinj führt die Liste der besten Restaurants des Landes an. Es ist stolzer Träger des bisher einzigen in Kroatien vergebenen Michelin-Sterns. In der Stadt gibt es aber auch weitere Restaurants und Konobas, die höchsten Ansprüchen genügen. Auch wenn hier und da bei einigen der Restaurants direkt am Meer, die Kochkünste zu wünschen übrig lassen – einfach die Atmosphäre entspannt genießen.

Das Restaurant Monte, Foto: Petr Blaha
Das Restaurant Monte, Foto: Petr Blaha

7. Einige der besten Hotels in Kroatien befinden sich in Rovinj

Mit den Luxushotels Lone und Monte Mulini befinden sich zwei der besten Hotels in Kroatien in Rovinj. Das Hotelangebot, das Angebot an Unterkünften überhaupt, der Stadt wird von Jahr zu Jahr besser. Hotels werden neu- oder umgebaut, Resorts werden renoviert, Villen mit Pool schießen hervor wie Pilze. Es gibt spezielle Angebote für Adults Only, tolle Familienhotels, wie das neu gestaltete Amarin, und Camps, die vom ADAC zu den besten in Europa gezählt werden. Bei der Entwicklung wir dem Natur- und Umweltschutz Rechnung getragen.

Das Hotel Lone, Foto: Maistra
Das Hotel Lone, Foto: Maistra

8. Die Natur um Rovinj

Der Parkwald Zlatni rt (Punta corrente, Goldenes Kap) ist heute die Grüne Lunge der Stadt Rovinj. Georg Hütterott kaufte gegen Ende des 19. Jahrhunderts an der Rovinjer Küste vier Inseln (St. Andreas, Maskin, Sturag und St. Ivan). Im heutigen Gebiet des Goldenen Kaps begann er, auf einer Fläche von 90 ha Pflanzen und Bäume zu pflanzen, um einen Klimakurort einzurichten. Aufgrund seines zu frühen Todes wurde das Projekt nicht beendet. 1961 wurde der Parkwald zum Naturschutzgebiet erklärt. Weitere Natur-Highlights um Rovinj sind der Lim Fjord, das Ornithologische Reservat Palud und die Inseln des Rovinjer Archipels, alles geschützte Gebiete.

9. Rovinjs Strände

Die Strände um Rovinj sind zu viele um Sie hier aufzuzählen, manche gehören auch zu den 10 schönsten Stränden der Halbinsel Istrien, einige sind auch leicht zu Fuß von der Altstadt aus erreichbar. Wie erfahrenen Kroatien-Urlaubern bekannt, kann man jeden Strand frei betreten, also auch die der besten Hotels. Die bekanntesten Strände um Rovinj sind der Strand der Lone Bucht, der Mulini Strand, der Strand des erwähnten Parkwalds, Moulin Rouge, Skaraba, Gustinja und zahlreiche weitere. Hier und da gibt es auch ausgeschilderte Hundestrände. Behindertengerechte Strände sind auch vorhanden.

Rovinj, Monte Mulini, Hotel Lone, im angrenzenden Naturreservat Zlatni Rt sind ruhige Straende. Foto: Frank Heuer
Rovinj, Monte Mulini, Hotel Lone, im angrenzenden Naturreservat Zlatni Rt sind ruhige Straende. Foto: Frank Heuer

10. Sehenswürdigkeiten in Rovinj

Um mit der Kamera in Rovinj fantastische Fotos zu machen, muss man kein Foto-Künstler sein. Jedes der Gässchen der Altstadt bietet interessante und oft farbenfrohe Motive. Die gesamte Altstadt ist sehenswürdig und birgt viele Details, die durch die wechselnden Herrschaften und Einflüsse in ein einzigartiges Ganzes zusammengewachsen sind. Der höchsten Punkt der Stadt wird von der Kirche der Hl. Euphemia eingenommen. In Ihr befindet sich der Sarkophag der Heiligen.

Versuche auch

Wetter in Kroatien: neue Hitzewelle angekündigt!

  Wetter in Kroatien Ende August und Anfang September – Sehr zur Freude der meisten ...